Der Casa de Quilombo e.V. widmet sich dem Sport, der Kultur und der Bildung. Durch kreative Sportangebote aus verschiedenen Ländern der Welt wollen wir eine Veränderung bei Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und deren Familien hervorrufen. Hierfür bieten wir Freizeitangebote sowohl als auch Kooperationen mit Kitas, Schulen und Unternehmen an.

Unsere Idee Casa de Quilombo: Hinter einem Namen steckt oftmals eine lange Geschichte und eine starke Bedeutung. Das Wort Casa (Portg. Haus) steht für unser Zuhause, in dem sich alle wohl und willkommen fühlen sollen. Unser Kulturhaus soll mehr als ein Ort von Kursen sein, es soll ein Ort des Zusammentreffens und des gemeinsamen Erlebens sein; ein Ort des Zusammenhalts; einer großen Familie. Das Wort Quilombo steht für GemeinschaftQuilombos sind von großer geschichtlicher Bedeutung. Sie sind die Dörfer, die entflohene und freie Sklaven in Brasilien errichteten. Es sind Orte des Zusammenhalts und der Freiheit im kolonialisierten Brasilien, einige Dörfer existieren auch heute noch. Quilombos sind selbstversorgend und sind Orte eines gemeinschaftlichen und harmoniösen Zusammenlebens. Einen Ort der Gemeinschaft und des Zusammenhalts wollen auch wir mit Kindern, Erwachsenen und Familien schaffen, um schöne Momente gemeinsam erleben zu können.

 

CAPOEIRA LEHRER

Foguinho

Professor Foguinho ist in Macaúbas (Bahia-Brasilien) geboren, wuchs jedoch in São Paulo auf. In der Großstadt fing er 1999 mit Mestre Tião an Capoeira zu lernen. 2009 bildete er sich zum Lehrer (Instrutor) aus und wagte sich anschließend 2010 in die weite Welt hinaus. Ein weiter Sprung, für jene Brasilianer, die nicht zu der höheren Mittelschicht oder den Wohlhabenden gehören! In Portugal machte er seine erste Academia auf und lebte dort bis 2014. 2014 und 2015 bereiste er verschiedene Länder Europas, wie Belgien, die Niederlanden, Frankreich und Italien, gab dort Workshops und ließ sich schließlich 2015 in der deutschen Hauptstadt Berlin nieder. Seitdem arbeitet er in verschiedenen Kitas, Schulen und Stadtteilzentren Berlins.

Foguinhos Unterricht erweckt Lebensfreude. Besonders bei den Kleinen, hat er enormen Erfolg und schafft es sie für die Capoeira und die brasilianische Kultur zu begeistern. Wie Foguinho sagt:

Meine Arbeit ist getan, wenn meine Schüler mindestens einmal im Unterricht gelächelt haben.”

Zur Gruppe Cordão de Ouro

Mestre Tião gehört der weltweit vertretenen Gruppe Cordão de Ouro an, die durch Mestre Suassuna Capoeira am 1. September 1967 gegründet wurde. Mestre Tião gehört, der wohl bedeutendsten und markantesten Gruppe der Schüler Mestre Suassunas an, die sich 1988 zum Lehrer ausgebildet haben.

Die Gruppe ist weltweit in über 150 Ländern vertreten und bietet für jeden Capoeirista somit ein Zuhause auf einem anderen Fleck der Erde an.